#95 – Zum kostbaren Blut

Andi ist zurück aus seinem großen Jahresurlaub und hat recht wenig zu erzählen. Also er hat leider nichts erlebt. Kein Backpack-Urlaub, kein Roadtrip, einfach nur Andi und seine Couch. Allerdings hat er die Zeit genutzt und Dokus geschaut. Perfekt!

Davon abgesehen war ich auf Lesung und in einem sehr interessanten Hotel, das das ganze Hotelgewerbe revolutionieren möchte. Klappt bloß leider noch nicht so richtig.

Viel Spaß, lasst einen Kommentar da! Danke.

9 Gedanken zu „#95 – Zum kostbaren Blut“

  1. Moin Akkel und Mindi,
    die Doku von der Andi erzählt hat, also Leaving Neverland, Klang sehr interessant. Ich habe danach gesucht sie aber nicht gefunden. Wo hat Andi die Doku gesehen?

  2. Hallo Andi und der Andere,

    bei der Artikel 13-Diskussion stört mich vor allem (wie auch Andi), dass hier mit Lügen und Hetze argumentiert wird. Herr Newstime hat von Anfang an gesagt, dass er nur Contra-Art13 berichten wird. Anwalt Solmecke der Kanzlei WBS hat in seinem „Erklär-Video zu Artikel 13“ direkt am Anfang gesagt, dass er sich Null (!!!) mit dem eigentlichen Konstrukt beschäftigt hat, nur um dann mit eigenen Logik-Fehlern den Entwurf bewusst in die falsche Richtung zu lenken, wodurch das Video zur politische Hetze mutierte.
    Und dazwischen gibt es einen Dennis Brammen, der einen „offenen Brief“ schreibt, bei dem kein Satz der Norm der deutschen Sprache entspricht und in dem er Urheberrechtsverstöße auf seiner Geschäftsseite gesteht, bei denen er nicht gewillt ist, diese zu unterbinden. Nebenbei laufen noch Demonstranten mit „#SaveYourInternet“-Schildern herum, auf denen Facebook- und Instagram-Symbole abgebildet sind. Da haben einige die Diskussion rund um den Datenschutz voll verschlafen.
    Würde bedeutend weniger Bullshit (Sorry, aber das kann man nicht mehr freundlich umschreiben) von den Kritikern kommen, dann würde man diese vielleicht auch ernst nehmen können.

    Am Ende habt ihr dann wieder eine Sache rausgehauen, für die ich Neigungen entwickle, nicht mehr euren Podcast zu hören: Scheinheiligkeit! Ich weiß, dass laut Impressum dieses Projekt auch unter der Flagge von Pietsmiet läuft, aber Kritiker an eurem „Löschsystem“ als Alu-Hut-Fraktion darzustellen ist eine Frechheit! Bitte schaut euch mal genau die Kommentare unter den täglichen Uploadplänen der Pietsmiet-Webseite an. Wenn Leute den Uploadplan kritisieren, werden sie von Pietsmiet-Befürwortern beleidigt, provoziert und stellenweise sogar bedroht. Sätze, wie „Dem seine Mutter hat während der Schwangerschaft wohl zuviel gesoffen“ sind da nicht selten. Populär ist der Fall „Bluemonkey“, der täglich den Uploadplan kritisierte und für mehr Gameplay-Videos eingetreten ist. Dieser wurde über Monate hinweg aufs brutalste beleidigt. Die Beleidigungen wurden gemeldet, doch gebilligt. Nur der Account von „Bluemonkey“ wurde am Ende entfernt.
    Das schlägt genau in die gleiche Kerbe, wie der Vorfall neulich in den Youtube-Kommentaren, als zur gleichen Zeit Pro-Kommentare einen Daumen nach oben bekommen, und kritische Kommentare und deren Ersteller gebannt wurden. Dass Peter darauf meinte, er habe einige Moderatoren von ihren Pflichten entbunden, wird hier natürlich von euch beiden bewusst verschwiegen.
    Im übrigen gibt es solche Leute noch immer auf der Pietsmiet-Webseite, die ihrer Fankultur frönen und täglich beleidigende und provozierende Kommentare absetzen – ungestraft! Man beachte nur mal den geistigen Abfall, den der User „Dead_Goal“ ablässt (vor allem bei den Uploadplänen im Dezember) und erzählt noch einmal voller Stolz, dass hier keine Beschneidung der Meinung vorliegt, wenn kritische Kommentare sanktioniert, aber User, die sich „für Pietsmiet im religiösen Kreuzzug begeben“, Narrenfreiheit genießen.

    Nein, ich bin von der „Meinungszensur“ (Unwort) nicht betroffen, da ich weder auf der PS-Webseite, noch auf Youtube Kommentare verfasse, aber ich lese dennoch stets mit und beobachte. Dabei finde ich es sehr traurig, dass ihr wiederholt als Meinungsmaschine für Pietsmiet auftretet (Referenz auf Adblock bei Youtube-Videos), wenn ihr doch als abgespaltendes Projekt auftreten wollt.
    Ich höre bewusst nicht den Pietcast, sondern DDD. Bitte bleibt DDD und verkommt nicht zu Pietcast 2.0. Es tut mir auch leid, diese (unpopuläre) Kritik so deutlich verfassen zu müssen, aber diese Art von „Werbung“ entfernt mich von eurer entspannten Runde.

  3. Lieber Mikkel, lieber Andi

    Mal wieder eine Frage zum aktivem Buchclub von euch beiden:

    Welche Präferenzen habt ihr bezüglich dem Lesen von Literatur?
    Bevorzugt ihr ein gewisses Genre oder eine Stilrichtung?

    Habt ihr außerdem genauere Kriterien nach denen ihr einen Schmöker auswählt?
    (Ich z.B. lasse alle Romane in denen die Hauptperson ein Polizist, Komissar o.ä. ist links liegen, da mich diese Erzählperspektive nicht mehr interessiert).

    Ich wünsche euch einen schönen Podcast und allen die meinen Kommentar lesen einem wunderschönen Tag
    (trotz des Regens im Norden)!

  4. Hallo liebe Dilettanten,
    Ich möchte gar nicht groß kommentieren sondern Andi nur nochmal daran erinnern, dass die olympischen Sommerspiele 1992 in Barcelona stattfanden.
    Des weiteren wünsche ich mir für die hundertste Ausgabe 15 Minuten extra Podcast.

  5. Hi allerseits.

    Ich schreibe diesen Kommentar während ich die alten Ausgaben des DDD anhöre. Bin gerade bei Folge 27. Das hat zwar nichts mit dem Kommentar zu tun aber egal.

    Ich bin für einen Facebook-Beitrag unseres lokalen Fernsehsenders interviewt worden und hab mich bravourös blamiert.
    Daher meine Bitte an euch: was sind die top 5 orte um unterzutauchen, sodass mich weder Brief noch Telefon noch Internetlink noch erreichen kann?
    Danke im Voraus für eure Hilfe

  6. Hallöchen liebe Dilettanten,

    Habt ihr eigentlich schon einmal eure Meinung zu dem MCU(Marvel-Cinematic-Universe) kundgegeben, bin noch nicht so lange dabei?
    Falls nicht, würde mich mal interessieren was ihr davon haltet und euer liebster MCU-Film ist.

    Übrigens schreibe ich das ganze in meinem Bademantel. Den habe ich aber nach dem Antrocknen angezogen 😛

    Grüße

    1. Und übrigens heißt es JK Rowling und nicht JFK, ist mir zumindest gerade aufegefallen, dass es in einem ehemaligen Podcast falsch gesagt wurde.
      JFK war eine andere berühmte Person xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.