#39 – Das PietCast-Flüchtlingscamp

Unsichere Zeiten im PietCast-Land – niemand weiß, wie es weitergeht und die Zuhörer verlassen in Panik ihr Heim und ihre Familien. Und wir, Das Dilettantische Duett, werden nicht wegschauen, wenn ihre Boote an unseren Küsten ankommen!

Ja, wir machen auch 2018 weiter. Und es geht genau mit den gleichen Themen weiter: Geschäftsideen, Formate für Netflix, Hitler und Falafel. In Folge 39 mache ich mir Gedanken darüber, was nach meinem großen Erfolg als Falafel-König von Hamburg kommt. Und Andi hat zumindest mal versucht, sich in Sachen Popkultur fortzubilden. Leider ist er dabei nicht weit gekommen.

Viel weit ist er aber in der Ausarbeitung einer neuen Geschäftsidee gekommen. Wir probieren diese auch gleich im Podcast aus und – was soll ich sagen – wir sind wohl gemachte Männer und haben ausgesorgt!

Wenn ihr an unserem Reichtum partizipieren und ggf. Mitarbeiter werden wollt, lasst doch einfach mal einen Kommi da. Da freuen wir uns drüber. Achja: Frohes Neues!

18 Gedanken zu „#39 – Das PietCast-Flüchtlingscamp“

  1. Der einzig wahre Podcast hat gesiegt. Nun geht der Sturm auf die Welt los.

    Ich finde es übrigens schockierend, dass das ESC Event nun doch nicht stattfinden soll. Wenn es nur 5 Leute sind, geht’s doch auch in deinem Wohnzimmer Mikkel. Kannst du gleich Falafel für alle machen.

    Ich wünsch euch beiden und allen Zuhörern ein gutes und erfolgreiches Jahr 2018.

  2. Das war ja mal wieder eine großartige Folge, da könnte man glatt vergessen, dass die Ferien vorbei sind.
    Stellt sich jetzt natürlich die Frage, ob Mikkel Diktator wird oder ganz groß ins Lebensmittelgeschäft einsteigt. 🤔

    Was das ESC-Event angeht reichen 5 Leute doch vollkommen aus und wenn jeder noch eine Nudelsalat mitbringt, dann passt das schon.

    Allen eine gute Woche und durchhalten bis zur nächsten Folge!😊

    1. Ich ziehe meine ESC Meldung zurück 😁 Da das ja „damals“ keinen Anklang gefunden hat, fahre ich lieber mit Freunden in den Urlaub 😉

    1. Ich habe an der Stelle tatsächlich erstmal auf mein Handy geguckt, ob ich mich verguckt habe und die Folge doch drei Stunden geht. 😂

      1. Ich hab an der Stelle tatsächlich kurz überlegt ob ich mein Handy rausholen soll um zu prüfen ob sie wirklich drei Stunden geht aber hab es dann gelassen, denn Andi erzählt ja eh nie die Wahrheit. 😛

        Ich erlaube es mir an dieser Stelle Mikkel frei zu zitieren (finde leider den Kommentar gerade nicht mehr):
        „Andi ist ein Arsch.“

        Und damit Liebe Grüße an Andi und Mikkel (und selbstverständlich Oskar)

        1. Da schreibt man einmal, dass Andi sowas wie der Arschloch Freund wäre, den man trtz liebt und plötzlich schlägt das solche Wellen.
          Sollte mal aufpassen was ich sage. Sorry Andi❤

  3. Hallo allerseits,
    ich hätte mich ebenfalls auf eine 3h Folge gefreut. 🙁 Irgendwann wird es sicher geschehen.
    Ich wünsche Mikkel viel Glück bei seinem Lebensmittelkonzern. Und denk bitte daran, dass wir hier im Osten die Läden auch wollen!!!
    WIE JETZT ESC FINDET NICHT STATT??? Jetzt bin ich bockig!!! >:(

    Liebe Grüße an die Zuhörerschaft, aber diesmal nicht an Mikkel und Andi.
    Nils

  4. Frohes Neues an alle!
    Passend zum verwahrlosten Bart-Bikkel (haha) aus Andis Fantasie, hab ich ne kleine Geschichte parat. Ihr habt es nämlich geschafft, in einem meiner Träume vorzukommen. Ich weiß nicht mehr genau alles, aber ihr seid zusammen mit Oskar durch mein Dorf gerannt und alle Anwohner haben sich über euch aufgeregt, aber Oskar fanden sie gut. Und Mikkel hatte einen richtig schönen Vollbart. Sah interessant aus. War auch so ein interessanter Traum.
    Falls Falafel-Fikkel, Pesto-Pikkel & Nacho-Nikkel irgendwann bereit zur Expansion sind, wär doch mal das Phantasialand eine Überlegung wert. Biete mich auch als unterbezahlte studentische Aushilfe an.
    Das war jetzt mein Neujahrsvorsatz oder so. Allen eine schöne Restwoche! 😊

  5. Aloha ihr lieben Menschen da draußen. Ich meld mich auch mal wieder zu Worte!

    Wenn Mikkel das mit dem Falafelding durchzieht, schafft er evtl. doch seinen Traum Chefkoch zu werden. Dann muss er nicht mehr seinen Titel als Chefredakteur als „Erfolg“ nehmen und kann seinen Kindheitswunsch(?) wahr machen.

    Andi, wenn du deinen Traum vom selber löten erfüllen willst, guck doch bei YouTube. Glaube der Chris Figge macht öfters sowas in die Richtung.

    Und damit mein Traum auch wahr wird. Meldet euch mal wegen dem Phantasialand. Wenn ihr wegen der Tour eh in Köln seid (wofür ich auch Tickets habe), dann können wir evtl Freitags dort hin. Dann ist es auch nicht so voll wie Samstags/Sonntags!

    Gruß
    Caro

  6. Hab die diesen und den letzten Podcast gerade dierekt hintereinander gehört. Das hat sich angefühlt wie eine 2h Folge… Das war ein schönes gefühl 🙂

  7. Herzlichen Glückwunsch lieber Mikkel!
    Genieß den Tag und lass dich reich beschenken, auf weitere 39 Folgen Quatsch!
    Liebe Grüße
    Benjamin

  8. Also wirklich, keine drei Stunden, so wie am Anfang versprochen!
    Zum Glück war ich schon zuvor Zuhörer und rege mich deshalb darüber nicht auf.

    Und wieso schreibe ich eigentlich diesen Kommentar?
    Weil ich schon immer hier einen Kommentar schreiben wollte, aber seither zu faul war, die URL oben einzutippen. Danke an PS-Animated, dass er die Seite auf Twitter verlinkt hat und:
    Herzliche Glückwünsche nachträglich, Mikkel! Auf dass du ein gutes neues Lebensjahr voller Falafel und Pesto hast (Wieso nicht beides in einer Art „McFikkel“ anbieten?) und du bald Deutschland unterwer……voller Liebe regieren wirst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.