#29 – Museum für YouTube-Kunst und Geschichte

Ich hätte nicht mehr geglaubt, dass der Tag endlich kommt, aber Andi hat sich endlich mal zurückgenommen und mir die Leitung für einen kompletten Podcast überlassen. Und ich darf mit Fug und Recht behaupten, dass es die beste Folge seit mindestens einer Woche ist.

Das liegt natürlich an meiner handverlesenen Auswahl an Themen für Nr. 29: Wir reden über ApoRed, der endlich bekommmt, was böse Menschen wie er verdienen, besprechen meine Idee eines Museums für YouTube-Kunst und-Geschichte, welches viel Potential hat und lassen Andi in die wunderschöne Welt von Herr der Ringe eintauchen.

Wie es für einen vernünftigen Menschen wie mich gehört, beenden wir den Podcast mit einem doch eher ernstem Thema, etwas, worüber ihr alle mal nachdenken und eure eigene Meinung bilden müsst. Kurz gesagt: Ich sorge für alle Facetten, die ein guter Podcast braucht!

Wenn ihr wollt, dass Andi die Zügel häufiger mal aus der Hand gibt, schreibt das unbedingt in die Kommentare. Mit eurem Beistand kann aus der kleinen Mikkel-Raupe ein wunderschöner Schmetterling werden. Ihr müsst nur helfen! Und helfen könnt ihr natürlich auch wie immer mit einer Bewertung auf iTunes.

30 Gedanken zu „#29 – Museum für YouTube-Kunst und Geschichte“

  1. Hallo ihr lieben,
    ich möchte mich erstmal bei der Community für die Hilfe und Vorschläge zu meiner Facharbeit bedanken. Leider hat die Motivation nicht viel genützt und ich habe seit ich den Kommentar geschrieben habe nur 2 Seiten geschafft. Naja wie auch immer.

    Die Idee für ein YouTube Museum finde ich tatsächlich auch sehr gut. Einerseits könnte der Großteil über Thumbnails sein (z.B. über die Entwicklung national/international etc.), aber theoretisch kann es auch über komplett YouTube sein. Sowas gibt’s ja nirgendwo bis jetzt, glaube ich.

    Super Ausgabe wie immer!

    Liebe Grüße
    Nils

    PS: Spezielle Grüße wie immer an Franzi. <3

  2. Hallo alle die bisher kommentiert haben und noch folgen werden.

    Wenn ihr es schafft und ein YouTube-Museum aufbaut, dann wäre ich nicht abgeneigt eine Jahreskarte zu kaufen. Natürlich sollte, gemäß den YouTube-Gesetzen, 1/3 der Ausstellung gleich sein, nur anderes beschriftet. Außerdem müss bei einigen Stücken „Dieses Exponat ist in deiner Region nicht verfügbar“. Ich sehe auch schon die erste Sonderausstellung „Trends und ihre Folgen auf die menschliche Gesellschaft. Planken, Eiseimer und Zimtschlucker.“

    PS: Andi kannst du mal bei mir vorbei kommen und deine magischen Hände inkl. der Schlaftechnik bei mir wirken lassen. Ich vergüte auch ordentlich.

    1. Ich denke auch, dass ihr da eine gute Idee hattet. Bin auch mal gespannt, wann einmal eine eurer Ideen umgesetzt wird (egal, ob von euch, oder von irgendwelchen anderen Zuhörern oder so).

      Aber ich bin auch für Tage oder Abende, wo das Museum erst ab 18 Jahren ist, denn ich finde nichts nerviger als Schulklassen. Und das egal wo. Vor allem Teenager und Heranwachsende…

      1. Ehm Bibi,
        welch düstere Seite bringst du zum Vorschein. Zuerst sollen alle älteren Menschen eingepfercht werden, weil sie dich nerven und jetzt verweigerst du der Jugend die kulturelle Bildung.

        1. Nee nee, Andi wollte sie ausrotten, ich wollte ihnen neuen Lebensraum geben… das ist ein Unterschied.

          Und die Jugend soll sich auf jeden Fall kulturell bilden, wirklich das ist wichtig heutzutage. Ich bin Ausbilder, ich weiß wovon ich spreche…
          Aber es sollte eben auch Zeiten geben, wo man das eben ohne kichernde Teenager und Phil Laude-Sprache ansehen kann. Und, wenn bei einer „Unterhaltung“ jedes zweite Wort „Digga“ ist… kann man sich vielleicht nicht so auf die Geschichte und Trends der Thumbnails konzentrieren 😉

          Ach die beiden tun mir vielleicht nicht so gut… 😀

          1. Aber gehören kichernde Teenie, PLS und der ein oder andere Ausdruck den nicht zu YouTube. Da kommt mir doch die Idee, die Jugend von heute als Lebenausstellungsstück. Zusätzlich als Mahnung „Seht was aus einem wird, wenn man diesen Müll konsumiert“.

            Andi und Mikkel haben bei mir auf alle Fälle keinen guten Einfluss. Ich kommuniziere hier mit Menschen, denen ich nie begegnet bin. Außerdem hatte ich kurz überlegt, mich in einem sozialen Netzwerk anzumelden. Mein mühsam aufgebautes Schutzschild beginnt zusammenzubrechen.

          2. Oh Janek, das tut mir Leid.

            Aber menschliche Exponate!? Hmmm viel besser bist du auch nicht mit deinen Ideen und der Menschheit 😀

          3. Exponate nicht im Sinne von Zoo. Sondern mehr wie Animatoren ( kostümiert) in Freizeitparks. D.h. Personen spielen Trends nach. Ist auch eine prima Einnahmenquelle für YouTuber, wenn die Werbeeinnahmen einbrechen.
            Was zur Hölle ist mit mir los. Bei Ideen von anderen bin ich kreativ und wenn ich selbst welche brauche, tote Hose.

  3. Jo ihr seit top weiter so aber das Museum muss dann auch willkürlich geprüft werden und dann müssen einfach randome exponate
    Geschreddert oder schwarz angemhalt werden und irgendwann müsst ihr sagen das ihr keine lust mehr habt und dann alles schwarz anmalen aber dann nach 3 tagen alles zurücksetzen und sagen es war nur kiene kleibe pause oder das ihr jetzt euch ungespiuelt nent und 20musen nachenander eröfnet und dann wieder schleisst weil ihr euch mit euren exponaten nich identifierzeiren könnt

  4. Aloha an alle Nachteulen,

    da schreibt man nach Wochen mal wieder einen Kommentar (s. letzte Folge) und stellt dann einen Vergleich mit Andi auf und auf einmal liest der gute Herr das.
    Warum eig immer ich?

    Aber Andi scheinen ja meine Texte generelm zu gefallen. Auch in nem anderen Podcast, dem PhP (kann man mal reinhören!), wählte Andi öfters mal meine Emails.
    Deswegen an Andi: du bist kein Arsch. Du bist ein supertoller Mensch und ich hab dich auch ganz doll lieb. Durfte ja damals bei der Tour auch kurz mit dir (bzw euch) sprechen und du warst sehr lieb und humorvoll!
    In meinem Kommentar von der letzten Folge, hatte ich nur dein Verhalten in dieser besagten Folge (du bist in echt ja nicht so), als Beispiel für einen „Arsch“ genommen. Wäre Mikkel so gewesen, hätte es ja Mikkel getroffen.
    Also lieber Andi, du bist kein Arsch, sondern ein toller und lieber Mensch <3
    und sorry an Franzi, die als Anzettlerin(?) genannt worden ist.

    Gruß
    Caro

  5. Hallöle,
    seit nun schon 29 Wochen erfreue ich mich wöchentlich an euren geistigen Ergüssen…
    Dieses herausragende Schauspiel zu beginn, welches dafür sorgt, dass ich denke, ich habe den falschen Podcast angemacht… Die wundervollen engelsgleichen Stimmen der beiden Universalgenies unserer Zeit… Eure liebe zu den Fans… Alles wundervolle Eigenschaften eures Charakters. DOCH NUN der Knackpunkt!!! *Dön Dön Döööööö* Die ebengenannten gottesgleichen Charakterzüge, welche mich süchtig machten, werden davon überschattet, dass eure Volksansprachen nur 1 Stunde lang gehen und ich dadurch meine Sucht nicht befriedigen kann… Bitte nehmt euch ein Beispiel an euren Vorgesetzten (wobei dies immernoch zu kurz ist) und nehmt längere Audioproduktionen auf sodass ich 24/7 erfreut werden kann..

    Das wars auch schon von mir, einem ganz ’normalen‘ Menschen…
    Macht weiter so und ins Youtube Museum gehört Leon Macheres professioneller ausgebildeter Security beauftragter sowie eine Leihgabe aus dem entstehenden Podcast Museum: Eine echte originale super duper Falafel von Mikkel

    LG
    Ein zweiter unbekannter Verehrer (Kester)

  6. Ich wusste es doch schon immer, Mikkel ist der heimliche Star der Podcast-Szene und hier zeigt sich sein wahres Talent. Ich war direkt von den ersten paar Minuten beeindruckt! Dann noch die erste Startup-Idee des Podcasts, die wahrscheinlich eine breite Masse anspricht und auch super erfolgreich sein könnte.
    Dazu kann ich nur eins sagen: weiter so, Mikkel! Halte deine Fähigkeiten nicht mehr länger zurück!
    Und eigentlich wollte ich Andi auch als Arsch bezeichnen, aber dann hat er allen Herzlichen Glückwunsch gewünscht, die letzte Woche Geburtstag hatten und dazu zähle ich auch (18. Oktober). Danke, Andi!

    Ich wünsche allen eine schöne Woche und bis zum nächsten Mal.

  7. Lieber Mikkel lieber Andi,
    ich weiß nicht wer für die Erstellung dieser Webseite zuständig ist aber mir ist heute negativ aufgefallen das beim öffnen der Kommentare die Audiowiedergabe abbricht und ich eure geistigen Ergüsse von vorne anhören durfte. Euer Podcast ist der einzige der bei mir in der Woche nie fehlen darf und ich danke euch sehr für eure mühe die ihr neuerdings auch in die Vorbereitung steckt.

  8. Hi zusammen!
    Wenn ich so die Kommentare lese, mache ich mir Gedanken zum Museum und was man alles da rein packen könnte. Wie wäre es mit einer „Build a thumbnail“-Station. Da kann man dann aus typischen Bauteilen ein eigenes Thumbnail zusammensetzen. Selbstverständlich zu finden sind Emojis, Brüste und rote Kreise. Außerdem so geriffeltes Plastik um Sachen zu „verpixeln“.

    Außerdem möchte ich anmerken, dass eine einzige Stunde in der Woche echt sehr kurz ist…. *Ein Tränchen verdrück* Aber dann weiß man die Zeit immerhin zu schätzen….versuche ich mir einzureden um mich zu trösten.

    Ernsthaft. Danke für den Podcast, Leute! 😀

    1. Das mit dem selber basteln ist voll die coole Idee! Ich würde da sofort hingehen 😀
      Vielleicht kann man da auch so einen Titel-Generator hinstellen, mit Wörtern wie „PRANK“, „CHALLENGE“ oder „MEIN ERSTES MAL?!?!“

  9. Hallo zusammen
    Ich würde als Ringträger-Bodyguard den „Trommler“ in den Ring werfen… also der der bei Y-Titty früher im Hintergrund rumgetrommelt hat. Der ist massig, gross und kann grimmig reinschauen.

    „Mali“ wirkt auf mich fast wie ein Friede-Freude-Eierkuchen V-Log, irgendwie fehlen mir da so die anderen 50% die so in Mali passieren.

    Freundliche Grüsse
    -Jan

    1. Ich fand „die Rekruten“ als Webshow eh interessanter. Klar, jetzt sowas wie Mali zu zeigen ist auch wichtiger, aber das mit den Rekruten war irgendwie spannender.

  10. Hallo!

    Das YouTube Museum wäre tatsächlich mal ein Museum in das ich gerne reingehen würde. Nicht wie dieser ganze kack mit abstrakter Kunst was eher einer Aneinanderreihung wahloser Gegenstände gleicht.

    Und hat Mikkeö jetzt wirklich bei der Elbphilharmonie angerufen? Oder war das Sarkasmus und das steht irgendwo im Internet? Weil ich kann mir echt nicht vorstellen wie Mikkel da anruft und so tut als wolle er da mit seinen Enkelkindern hin, sowas traue ich ihm nicht zu. Wobei es schön zu wissen ist, dass man im Falle eines Feuers gut geschützt ist, danke!

    Mikkel kann gerne öfters den Podcast leiten, das war ser schön. Wobei ich mich beim Herr der Ringe Thema ähnlich auskannte wie Andi, also…

    Naja, liebe Grüße an alle Zuhörer!
    Und special Grüße an Nils <3 der, wenn er das hier liest, hoffentlich schon weiter mit seiner Facharbeit ist 😀

    1. Das mit dem Anruf konnte ich bis heute nicht entziffern. Vielleicht beantwortet er es ja hier.

      Eigentlich ist es nicht gut, dass ich hier antworte, ich müsste tatsächlich noch meine Facharbeit schreiben verdammt.

      Aber danke dass du an mich gedacht hast! <3

  11. Hallo zusammen,

    ich hab mich noch gar nicht getraut meine ablehnende Meinung gegenüber dem Museum kundzutun. Würden da echt so viele Leute hingehen? Ich hab immer das Gefühl sowad spricht nur Menschen in einem gewissen Alter an. Ich gehe auch sonst eher wenig in Museen und benutze YT nebenbei als Unterhaltungsplattform. Kenne teilweise nicht mal die YTer, die hier öfter mal genannt werden. Ist der Trend nicht eher teilweise sogar weg von YT? 🤔

    Liebe Grüße und ein erholsames verlängertes Wochenende 😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.