#152 – Grilling

Hallo Bols, ich muss hier noch diesen Text tippen und dann hab ich auch schon fast Urlaub. Deswegen reiße ich das jetzt hier runter wie Andi seine Best Ofs zum Ende seiner Best Of-Laufbahn: Hauptsache da ist irgendwas und die Leute können drunter kommentieren. Aber bitte fangt nicht an, diesem Podcast hier Bewertungen zu geben. Dann ist er ganz schnell weg!

21 Gedanken zu „#152 – Grilling“

  1. Sei gegrüßt, Lord Mikkelsen von Fjördenbruch,
    Hallo Andi,

    in der unterhaltsamen Folge des DDD hat Andi erwähnt, dass er „schwangeren“ Frauen nicht zur Schwangerschaft gratuliert, weil es ja sein kann, dass sie einfach nur ein üppiges Mittagessen hatten. Ich musste sofort an meine ehemalige Englischlehrerin denken:
    Sagen wir einfach, sie hat sich durch ihre Art und ihr Verhalten nicht beliebt bei Schülern und Kollegen gemacht. Nach den Osterferien kam sie dann zur Schule und hatte einen richtigen Schwangerschaftsbauch. Wir haben natürlich alle direkt gewusst, was Sache ist und uns ausgiebig gefreut, waren im Englischunterricht motivierter, denn wir wussten, dass sie im nächsten Schuljahr ausfallen würde. Leider verschwand nur ihr Bauch bis zum nächsten Schuljahr. Sie hatte über Ostern einfach nur viel gefuttert.

    Andi fragte zudem, woher mein Name stammt. Dieser hat mit seinem Sexkeller/-raumschiff zu tun. Wir alle wissen, und wir alle teilen dieses Verlangen, dass Andi spezielle Gelüste für Mikkel hegt und hat sich deswegen für sein Raumschiff „Mikkeldroiden“ besorgt. Hierfür hat er Bilder von Mikkels Gesicht gesammelt, diese ausgedruckt und den Androiden in seinem Raumschschiff aufgeklebt. Weil ich sehr skeptisch gegenüber dieser Idee bin, habe ich mich zum „Mikkeldroidenskeptiker“ ernannt.

    Ich sollte den DDD nicht mehr vor dem Schlafen hören. Da träume ich dann wirklich nur komisches Zeug …

  2. Hallo liebes Redaktionsteam,

    keine Ahnung, ob ihr euch an mich erinnern könnt. Egal, wichtig ist, als damals (vor ungefähr 50+ Folgen oder so) Andi meinen Namen vorgelesen hat, hat er irgendwas von wegen All gesagt. So in der Richtung: „Mag der das All?“ oder sowas. Ich habe bis heute keine Ahnung, warum er das gesagt hat. Wegen Alliteration? Kein Witz, ich denk da öfter drüber nach. Keine Ahnung, warum ich erst jetzt frage.

    Wegen der Rezeptidee bei PietSmiet kocht: Ich bin großer Fan von dem Vorhaben.
    Ideen für Zutaten, die die Jungs kaufen müssen, aber im Rezept nicht verwendet werden:
    – Bio Pfirsich-Mango-Apfel 90g Pouch (ist so eine Art Babypüree)
    – Beste Wahl Baby Wasser 1l
    – Haribo Schlümpfe
    – einfach richtig viel Senf (500ml oder so)
    Kann man alles bei REWE Online bestellen, also haben die Jungs keine Ausrede, es nicht zu kaufen.
    Habe sehr Lust auf die fragenden Gesichter. Diese Vorschläge sind nicht besonders ausgeklügelt oder so, soll nur als Denkansatz dienen. Hoffentlich wird das was.

    Und falls Mikkel das Thema noch nicht besprochen hat: Sieht dein Keller jetzt wieder toll aus?

    Mit freundlichen Grüßen
    Alex

    Für die Statistik:
    20, männlich
    Angestellter Programmierer

    1. Als ob die ausreden brauchen das die etwas nicht da haben… Man geht dann ja nichtmal zum nächsten laden wenn der eerste was nicht hat.

  3. Hallo Mikkel und Andi,

    Ich habe heute ein sehr ernstes Thema für euch. Als ihr in dieser Folge die Kommentare vorgelesen habt, hat mich etwas aufhorchen lassen.
    Ihr habt ein Kommentar von „Rübennase“ vorgelesen, der eine Top 5 vorderte. Nun ist es aber so, dass ich, die echte Rübennase, in der letzten Folge überhaupt keinen Kommentar hinterlassen habe.
    Meine Identität wurde dreist gestohlen!
    Ich möchte den Dieb bitten meine Identität wieder frei zu geben, ansonsten werde ich seine stehlen.
    Außerdem plädiere ich hiermit für strengere Einlasskontrollen in die Kommentar Sektion eures Podcasts.

    Lg die ECHTE Rübennase

    1. Als Beweis möchte ich hier noch das Profilbild anführen.
      Bei der Folge 151 hat „Rübennase” ein anderes Profilbild als in diesem Kommentar oder in allen anderen Kommentaren (siehe z.B. Folge 149).

      1. Na da dachte ich mir das Rübennase n Cooler, lustiger, individueller Name ist der meine Persönlichkeit und vor allem meine Rieseige nase Wiederspiegelt. Aber da war ich wohl zu langsam. Ich sehe jetzt 2 Möglichkeiten wie wir aus dieser Situation Herauskommen:
        1. Eine außergerichtliche Einigung. ich suche mir einen neuen Namen, dafür wird von einer Anzeige abgesehen.
        oder 2. Wir messen den Umfang unserer Nasen und stellen ein für alle mal fest wer hier die richtige Rübennase ist.

        Ich bitte darum sich schnellstmöglich mit der entscheidung bei meinem anwalt zu melden.

        1. Als neutraler Schiedsrichter in dieser Angelegenheit plädiere ich für ein Paradies-Creme-Nasen-Battle. Hier sind die Regeln:

          Jeder Teilnehmer kauft eine Paradies-Creme-Sorte seiner Wahl (alternativ auch die Billig-Variante namens „Dessert Creme“) und Strohhalme. Die Paradies Creme wird zubereitet und zum nächsten DDD-Podcast zubereitet. Wer es als erster schafft, während des Hörens der DDD-Folge#153 die gesamte Paradies Creme durch seinen Zinken zu ziehen, darf den Namen „Rübennase“ für sich beanspruchen!

          Auf einen fairen Wettbewerb!

          1. Leider Sagt mein Entzugshelfer, is sollte das lieber lassen, da auch durch Nasales Aufnehmen von Paradiescreme ein Rückfall sehr warscheinlich ist.

  4. Hey,
    wollte nur kurz sagen : Mikkel 8/10, Andi 3/10, mehr war leider nicht drin.

    Liebe Grüße,
    Adrian

  5. Hey ihr beiden, die Rezept Idee finde ich echt nicht schlecht 😀 jetzt bin ich aber sehr stark dafür, dass die Jungs besser Windbeutel statt Quarkbällchen machen, weil man dafür einen Branfteig machen muss… das könnte ich mir sehr unterhaltsam vorstellen.
    LG Hannah

  6. Hallo ihr beiden. Ich höre jetzt euren podcast seit 3 wochen. Hab natürlich die alten folgen so gut wie möglich nachgeholt. Es fehlen nur noch 80. folgen. Der podcast ist mega gut. Jedenfalls würde ich gern eure top 5 der schlechtesten USA Präsidenten gemessen an donald trump hören. Zur Statistik ich bin m 21 und mach an einer Technikerschule eine Ausbildung zum Kunststofftechniker.

  7. Guten Tag,

    da schaut mal gelangweilt durch die Instastorys und plötzlich wird Werbung für Paradiescreme angezeigt. Ich bin soooo kurz davor mir welche zu kaufen und es ist ganz allein Andis Schuld!

    Für die Statistik: 30, männlich, Speditionskaufmann und Single.

  8. Hallo Mikkel Hallo Andi
    Ich hab zunächst einmal einen super Tipp für euch: Zähne putzen im liegen. Man kann die Zahnbürste (meine ist Elektrisch) einfach ihren Job machen lassen und man muss nicht die ganze Zeit angespannt den Mund zu halten. Ist nur Leider in meiner Top 5 der Orte bei denen man diesen Podcast hören sollte sehr weit oben da man dank der lauten Geräusche im Kopf nichts mehr versteht. Fast so schlimm wie beim Karotten essen.
    Lg Ole

  9. Hallo Andi, Hallo Mikkel,

    Ich habe letztens auf der Fahrt zur Arbeit unfreiwillig einen kleinen Feldhasen ein paar Runden im Radkasten drehen lassen. Da der Anblick nicht so prall war und keine neuen Handschuhe brauchte hatte ich den Hasen in den Straßengraben geschoben.

    Wart ihr schon mal bei einem wildunfall dabei bzw. seid selber gefahren? Hatte schon vor 3 Jahren einen wildunfall mit einem Rehkitz und komplett auf links gedreht.

    Habe meiner tochter erzählt das genau so etwas passiert wenn man nicht bei mama und papa bleit.

    Wie wäre es mit den Top 5 der Zahlen von 2 bis 5.

    Für die Statistik: männlich, verheiratet, 36, Zerspaner (hattet schon mal einen in den Kommentaren) Fachrichtung CNC Fräsen und bekennender Andi Ultra.

  10. Moin ihr beiden,
    Andi ich muss dich kurz für deine Einstellung gegenüber dem Konsum von THC/Cannabis kritisieren. Mal abgesehen davon, dass du ein absolut Klichee behaftetes Bild von Menschen, die Cannabis konsumieren, hast, höre ich bei dir fast schon ein bisschen mehr Missgunst gegenüber den Menschen als gegenüber den gesundheitlichen Folgen raus. Deiner Meinung nach müssen sich Kiffer profilieren, indem sie sich öffentlich dafür zu sehr verantworten. Das stimmt so nicht, auch wenn die Droge medial sehr präsent ist, müssen viele „Kiffer“ ja dennoch aufpassen wann wo und wie sie ihr Gras zu sich nehmen. Weiterhin redest du von Prinzip des Lebens und Leben lassens, gönnst den Leuten die Legalisierung aber nicht, damit sie gefahrbefreiter und kontrollierter konsumieren können, sondern möchtest es als Genussmittel weiterhin verbieten, nur weil du selber nicht drauf stehst oder vielleicht einfach noch nie gefragt wurdest 😉 Woher kommt diese generelle Abneigung, einer Droge gegenüber die nachgewiesen harmloser ist als beispielsweise Alkohol? Eine konservative Erziehung oder einfach schlechte Erfahrungen? Dein Bild eines Kiffers musst du an die modernen Maßstäbe anpassen, somit wirst du lernen, dass 80% der Konsumenten einen geregelten Tagesablauf, eine Lebenspartner, einen Job und nur hin und wieder Fressflashes haben xD. Die meisten konsumieren es wie ein Feierabend Bier und dagegen kann man grundsätzlich meiner Meinung nach nichts gegen haben und sollte dementsprechend die Legalisierung unterstützen, bevor genau diese Menschen die bewusst und verantwortlich genießen, nicht am Ende an irgendwelcher gestreckten Scheiße wegen einem Lungenriss krepieren. LG

  11. Deine Angaben für die Statistik fehlen. Kannst du die noch gleich nachreichen? (Am besten inkl. Adresse.)

    Frage für ’nen Freund & Helfer…

    1. Klar, männlich 21 und nicht an Freunden oder gar Helfern interessiert. 😉
      Adresse: Zur liberalen Drogenpolitik 2G, Niederlande 🙂

Kommentare sind geschlossen.