12 Gedanken zu „#193 – Tiefkühlkost-Frage“

  1. Hallo Mikkel und Andy,

    vorne Weg:
    Ausgangssperre = ausnahmsloses Ausgehverbot (also nicht mal zur Arbeit o.ä.!)
    Ausgangsbeschränkungen = (weitreichende) Möglichkeiten, Haus/Wohnung zu verlassen.

    Zur Definition des Wohnungsbegriffs: Schau hier einfach mal selbst in die Corona-Rechtsverordnung bzw. die Begründung deines Bundeslands rein. Da wirst du sicherlich fündig werden, was als „Wohnung“ bei dir definiert ist.
    Für dich Andy gilt nur dein Sex-Raumschiff :D.

    Wie man von den Änderungen erfährt? Lesen, Radio hören, TV schauen, DDD hören. Da ist man doch immer auf dem aktuellsten Stand.
    Aber mal im Ernst (kurt und knapp): Die Rechtsverordnungen werden verkündet und damit öffentlich bekannt gemacht (ähnliches gilt auch bei Gesetzen = Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt). Es ist also eigentlich einfacher als man denkt, sich darüber zu informieren. Die Rechtsverordnungen findet man auch auf der Internetseite seiner Landesregierung.

    Damit genug zum Thema Corona meinerseits.
    Ich würde gerne mal wieder eine Top-5 vorschlagen:

    Was sind eure Top 5, bei denen ihr betrogen worden seid/euch betrogen gefühlt habt (also nicht im Hinblick auf eine Beziehung)?

  2. Hey ihr zwei,
    letzte Woche war ich leider zu spät dran, deshalb hier noch mal in kurz:
    Mein Plan B fürs Studium ist ziemlich uninteressant (Praktika machen, Geld verdienen, nächstes Jahr nochmal probieren) und zu der Blutspenden-Thematik: Es gibt einige Gründe um von einer Blutspende ausgeschlossen zu werden, beispielsweise zu geringes Gewicht oder ein zu niedriger Blutdruck.

    Und zu eurem neuen Kriegsthema: Ich finde, dass es okay ist ein Gericht seinen Vorzügen anzupassen, das kann man in einem Restaurant immerhin auch, dort steht für gewöhnlich Salz, Pfeffer, Öl und in einigen Fällen noch andere Gewürze oder Saucen auf dem Tisch. Ich bin mir fast sicher, dass es einem kein Koch übel nehmen wird wenn man noch ein halbes Kilo Salz auf den Teller kippt, weil man alle Geschmacksnerven durch Geschmacksverstärker und den ganzen Spaß abgetötet hat 🙂

    Zu der Ausgangssperre: Ich habe schon seit Ende letzten Jahres eine Arbeitsbescheinigung, welche beweist, dass ich unentbehrlich auf der Arbeit bin, da ich in einem sozialen Feld arbeite. Wir haben auch intern verabredet wöchentlich mindestens einen Coronatest zu machen, damit wir möglichst immer vor Ort bleiben können. Das System mit dem kostenlosen „Bürgertest“ funktioniert überraschend gut, ich kann nur jedem empfehlen seinen zu nutzen!

    Liebe Grüße von Silly 😛

  3. Hallo Le Andi,
    Hallo de Mikkel,

    es werden bald 200 Episoden vom DDD voll sein und euer Podcast hat kein Stück an Reiz verloren. Während andere Projekte alt und ranzig werden, hat man bei eurem Podcast das Gefühl, dass er so gut und schmackhaft reift, wie ein lieblicher Wein. Auch heute habt ihr uns, eure Lieblings-Bols, mal wieder köstlich unterhalten und mit wilden Theorien über Bretter und Kichererbsen bereichert. Ich möchte daher ein „Danke“ los werden und euch (nachträglich) ein frohes und heiteres Osterfest wünschen.

    In diesem Sinne
    easy snack
    <3

  4. Hallo ihr beiden, Rückmeldung zum Anfangsgag:
    Andi hat es mit seinem Syphilistest absolut gerettet👌🏻
    Mehr Feedback zur Folge kann ich noch nicht geben, bin halt erst am Anfang.

    Lg Dominik

  5. Hallöchen,
    Ich würde dem Anfangsgag solide 9 von Jay Punkten geben. Meiner Meinung nach sollte der Anfangsgag ein Kulturgut werden, wodurch Sendungen wie der Fernsehgarten oder DSDS ohne Dieter Bohlen einen neuen Aufschwung erhalten.

    Mfg Niklas

  6. @FalafelFikkel

    Wie kann man bitte nicht den Backofen vorheizen? Wtf

    100 Folgen ein stiller Zuhörer gewesen aber wenn man sowas sagt… Ne

    wenn unrecht zu recht wird dann wird widerstand zur pflicht

  7. Hallo zusammen, ich möchte mich heute vor allem an alle Bols wenden!

    Wieso haben wir eigentlich noch keine DDD-Discord Community? Das wäre dann die DDDDC.
    Oder noch besser: Eine DDD Telegram-Gruppe à la Hildmann!

    Ich meine, dass sich in den Kommentaren sehr viele, sehr nette Bols wiederfinden (mich ausgeschlossen) und möchte einfach erfragen, ob in der Community generell Interesse daran besteht, sich zum Hören des DDD zu verabreden, gemeinsam zu lachen und über die neusten Geschehnisse rund um Tommy G. und Andis Sexraumschiff zu diskutieren.

    Bei Interesse schreibt mir gerne auch direkt bei Discord (KarimSP#1197)

    Liebe Grüße
    Der Pinguin

    1. Es gab zwei Versuche eine Discord-Community für das DDD aufzubauen. Beim ersten Versuch hat der Gründer einen Server mit ein paar Kanälen erstellt und sich dann nicht mehr darum gekümmert. Niemand wusste, dass es überhaupt einen DDD-Discord gibt, bis auf die 3 Leute, die darin waren.

      Beim zweiten Versuch hat jemand erneut einen Discord-Server erstellt, allerdings mit abstrusen Ideen. So sollten die Leute Themen „einschicken“, worüber man sich nicht unterhalten sollte, sondern via Emots abstimmen. Und über diese Themen sollten dann Andi und Mikkel im kommenden Podcast reden – was an der Realität total vorbei ging. Weder sind wir im Zeitalter von Emoji-Votings, noch hatten Andi und Mikkel jemals Interesse sich etwas vorschreiben zu lassen oder gar dem Discord zu joinen.
      Sämtliche Verbesserungsvorschläge und Ideen wurden zudem vom Gründer abgeschmettert mit „Ich habe sehr viel Erfahrung mit Discord und weiß, was ich tue“. Als er merkte, dass er dann doch nicht soviel Ahnung hatte und sich niemand seiner Vision anschließt, verschwand dann auch dieser Discord-Server.

      Im Grunde hätte ich Interesse an einem DDD-Discord, auch wenn nur 10-15 Leute drin sind. In meinem eigenem Discord sind auch nur ~35 Leute und wir schaffen es, uns täglich auszutauschen. Ich hätte auch kein Problem als Admin/Gründer alles einzustellen. Nur als User einem Discord zu joinen, wo man via Emojis miteinander kommuniziert und der Gründer überzogene Erwartungen und Forderungen stellt, nur um zu sehen, dass der Discord wieder gelöscht wird, das sehe ich dann als Zeitverschwendung an.
      Am Besten wäre ohnehin etwas offizielles, was (zumindest mit einem halben Auge) verfolgt und auf der Webseite als Anlaufstelle eingebunden wird (Da könnte man grafisch auch ein wenig Aufarbeitung anbieten), damit ein Fortbestand gewährleistet ist. Zumindest Mikkel hat da mal interessiert gewirkt (in einer DDD-Ausgabe), da ich jedoch kein Instagram nutze und er nur darüber mit Zuschauern kommuniziert, habe ich es anderen überlassen und nach den bisherigen Fehlschlägen mit einem „gibt es nicht“ abgefunden.

  8. Moin zusammen,
    zu euren Äußerungen über SpaceX: Die fertigen Raketen also die Falcon Heavy und vor allem die Falcon 9 mit 112 Starts waren von 114 Flügen die letzten 83 Missionen erfolgreich und bei einem Großteil sind sogar die Booster wiederverwendbar gewesen.
    Das Starship über das ihr gesprochen habt ist ein Prototyp und vom Entwicklungsstand eher in der Pre-alpha. Es sind also nur bestimmte Teile in rudimentärer Form vorhanden und diese werden nach jedem Funktiontest angepasst und verbessert. Bei dem Flug- und Landetest einer Rakete heißt das entweder man ist schon so weit oder man ist nicht so weit und es macht boom.

    Für die Statistik männlich, 21, Auszubildender zum Vermessungstechniker im dritten Lehrjahr.

    Liebe Grüße
    Jonas

  9. Hallo ihr beiden Podcastbols,
    Zum Thema Ausgangssperre in Hamburg: Mikkel darf auch nach 21:00 alleine spazieren gehen, Oscar dürfte ihn begleiten wenn er den möchte aber kein anderer Mensch. Ich bin in den letzten Tagen selbst spät abends noch draußen unterwegs gewesen, ganz praktisch da ist kaum noch ein Mensch unterwegs man kann zu den paar die noch draußen sind also einfach Abstand halten, und wurde dabei kein mal von der Polizei kontrolliert, obwohl die an mir vorbei gefahren sind.
    Wie das in anderen Städten gehandhabt wird kann ich nicht sagen aber es gibt sicherlich hier in den Kommentaren Bols aus anderen Städten die etwas dazu sagen können.

    Macht weiter so auf die nächsten 193 Folgen DDD

  10. Hey zusammen,
    möchte kurz erklären, weshalb die nächtlich Ausgangssperre tatsächlich Sinn macht. Ich bin selber 22 und habe in den letzten Wochen wirklich so viele 16-19 Jährige Gruppierungen ohne Maske teilweise zu 15. , mitten zum Beispiel im Haynspark, am Eppendorfer Marktplatz oder auch an der Alster gesehen. Falls ihr es nicht mitbekommen habt, gingen die 500 Jugendlichen an der Alster letzte Woche besonders viral, da die Polizei hilflos unterbesetzt war und sich lächerlich machen musste. Auch im Stadtpark verteilen sich große Gruppen, bei anrückender Gefahr, einfach auf verschiedene Parkbänke a 2-3 Personen. Deswegen macht die Nummer auf jeden Fall Sinn.
    Weiterhin habe ich seit mehreren Monaten nicht mehr kommentiert, höre aber jede neue Folge nach wie vor sehr gerne. Muss dies nochmal loswerden, da man manchmal das Gefühl bekommt eure intensive und doch zärtliche Beziehung ist angespannt, gar am bröckeln.
    LG aus Hamburg

    1. Will noch kurz anfügen, das dieses Verhalten nicht vorbildlich ist und nach Möglichkeit von den Eltern auch unterbunden werden sollte, ich aber auch damals als sehr rebellischer und abenteuerlustiger Mensch, eventuell nicht besser gehandelt hätte und will anhängen, ob ihr diese Jugendlichen nach 1 1/2 Jahren Lockdown nicht nur ansatzweise nachvollziehen könnt, sondern wie ihr euch in dieser Situation und dem genannten Alter verhalten hättet.
      LG again

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.