#86 – Lebkuchen und Knallfrösche

Von Claars Rehlotiutz
Zum letzten Mal in diesem Jahr entführen Euch der durchtrainierte Andi und der eloquente Mikkel in die Welt der auditiven Unterhaltung. Im Hintergrund läuft leise „A Horse With No Name“ von America. Ein Wasserhahn tropft in eine mit Wasser gefüllte Schale.

11 Gedanken zu „#86 – Lebkuchen und Knallfrösche“

  1. Hallo Mikkel und der Andere,

    die Sache mit den IQ-Tests ist eigentlich recht einfach. Der „normale IQ“ beträgt ungefähr 100. Das wurde ermittelt, in dem man einen Durchschnitt aus Ergebnissen berechnet hat. Dabei geht man in der Regel von diesen Werten aus:
    95- 105: Durchschnitt
    Ab 105: Überdurchschnittlich
    Ab 130: Hochintelligent (3% der Menschen)
    Ab 150: Höchstintelligent (1% der Menschen)

    In der Regel hat ein hochintelligenter Mensch in zwei Bereichen einen hohen Ausschlag, ein höchstintelligenter Mensch bei drei Bereichen. Hierbei muss man aber beachten, dass die IQ-Tests stellenweise nach Bildungsstand ausgewählt werden (müssen). Daher zeigen die IQ-Tests im Internet (und im TV) zwar eine Neigung, aber kein definitives Ergebnis. Das gilt auch für die Tests der Mensa. Wer Gewissheit haben möchte, der sollte hierfür bei einem Psychologen anfragen.

    Wie unterschiedlich die Ergebnisse sein können, zeigte ein Test der Arbeitsagentur. Nach meiner Ausbildung sollte ich dort einen IQ-Test absolvieren, der feststellen sollte, ob der von mir erlernte Beruf meinen Fähigkeiten angemessen ist (Ja, genau. WTF?!) Dabei kam heraus, dass meine sprachliche Intelligenz einen Wert von 79 aufweist. Alle drei anderen IQ-Tests zuvor (davon zwei bei Psychologen) haben einen sprachlichen Wert zwischen 110-115 ergeben. Da ich 12 Notenpunkte im LK-Deutsch-Abitur hatte und danach Germanistik studierte, sieht man, dass ein solcher Test von den falschen Leuten auch zum falschen Ergebnis führen kann. Zwar hat auch der „zweifelhafte Test“ bestätigt, dass Sprache mein schwächstes Gebiet ist, aber die Einstufung der jeweiligen Fähigkeiten war fehlerhaft.

    Über die Treffen der Mensa sollte man sich nicht lustig machen, denn für mich ist es viel mehr eine Selbsthilfegruppe von Menschen, die von 97% ihrer Mitmenschen nicht verstanden werden. Anfangs mag es „nur“ anstrengend sein, wenn man Menschen begegnet und ihnen alles fünfmal erklären muss, damit sie logische Bausteine nachvollziehen können, doch irgendwann reibt man sich nur noch an ihnen auf. Besonders schlimm wird es, wenn die Aufnahmefähigkeit des Gegenübers stark eingeschränkt ist und dieser direkt zu Pöbeln beginnt. Da ist es manchmal schön mit Menschen in Kontakt zu treten, mit denen du reden kannst, ohne direkt in tiefe Depressionen zu verfallen.

    1. Ich möchte mich Moritz anschließen und nun nach 86 Folgen auch mal meinen Teil beitragen. Ich höre diesen Podcast seit der 1ten Stunde und bin ein Stolzer FF4 zuschauer. Ich finde das Mikkel Andi in diesem Projekt nicht seine ganze Kreativität frei gibt was ich sehr schade finde den in den Ersten Anfangsgägs merkte man das Andi zurückgehalten wird! Es ist Zeit die Mikkeldaktur zu Stoppen!
      #Andi(e)Ultras wir müssen zusammenhalten!
      Aber Trotzdem Geiler Podcast Weiter so.
      Ihr geilen „Eichel lecker“. Kuss auf eure Nuss!
      und btw. euer Podcast versüßt mir jeden Montag den weg in die Schule und macht den Beschissenen Wochenablauf ein bisschen erträglicher!

  2. Halloooo!

    Es ist wirklich jede Woche etwas besonderes den Podcast zu hören. Da ihr das hier eh nicht lesen werdet: Ihr stinkt! Beide!

    Ich wünsche allen aus der Community ein gesegnetes wunderschönes Weihnachtsfest und ein tolles Jahr 2019! <3 Ich liebe euch!

    Liebe Grüße
    Nils

  3. Ich möchte nur kurz zum Thema Dennis B. anmerken: Suchergebnisse bei Amazon sind individualisiert, das bedeutet wenn Herr D. Brammen öfter nach besonderen Themen sucht, bekommt er bei der Suche nach Wichtelgeschenken andere Ergebnisse bekommt.
    Ich möchte allerdings nicht genau wissen, nach was Brammen so sucht im Internet.

  4. Hallo an den gutaussehenden Andi (ich weiß, dass du meinen Kommentar vorliest) und den Mopstypen!

    Hab grade mal wieder in die erste Folge eures legendären Podcasts reingehört, und da habt ihr ganz zu Beginn die Idee, eine Art „Director’s Cut“ von einer Folge zu veröffentlichen, in der nach jedem Witz pausiert wird, und Domi den Witz erklärt.
    Und weil ihr ja immer so gute Ideen habt, die aber andauernd vergesst, wollte ich euch mal dran erinnern, das stell ich mir nämlich ziemlich witzig vor 🙂

    Ansonsten: Frohe Weihnachten!

  5. Ich wünsche euch beiden und den Kommentatoren hier – Frohe und besinnliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Außerdem wünsche ich euch beiden ein weiteres tolles und erfolgreiches Jahr.
    LG Bibi

  6. Hallo liebes DDD-Team,
    ich(ein treuer aber leiser Zuhörer) arbeite bei der Commerzbank und wollte euch nur mitteilen, dass wir eine Kooperation mit Joko Winterscheidt und Paul Ripke haben bzw. deren Podcast sponsern. Meine Frage, wann kommt die Kooperation mit euch ist schon etwas geplant? Vielleicht auch ein Partner aus der Bankbranche? Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

    Schöne festliche Grüße aus Schleswig-Holstein
    Moritz

    Hier die dazugehörige Website: https://awfnr.commerzbank.de/

  7. Hallo Mikkel und der andere,
    Hallo Andi und der andere,

    Ich höre euch nun schon seit Peter heißt Podcast #29, bin also schon seit mehr als drei Tagen dabei…ich wollte mich bei euch bedanken! Ich fände es übrigens sehr geil, wenn ihr eure eigenen Städte hättet, also Mikkel-Stadt, Andi-Stadt, exakt wie Karl-Marx-Stadt. Also wünsche ich mir eure Top 5 der Städtenamen nach Personennamen, also ich hoffe ihr versteht was ich meine, aber ich vertraue euch da, denn ihr seid ja bekanntlich die schlaueren B43 des PietSmiet-Universums!

    LG
    novaba

  8. Hi an den Lauch und den Dicken,
    der Witz, man solle bei Weihnachtsessen nicht über Politik reden hat sich bei mir letztens bestätigt. Meine gesamte Familie ist im Grundsatz sehr liberal bzw. links-liberal, doch ist zwischen meinen Großeltern und meinem Bruder und mir eine hitzige Diskussion entfacht, als wir sie besuchten. Es ging darum, wie man mit Obdachlosen umgehen sollte. Sie sympathisierten in diesem Thema sehr mit dem rechts-populistischen ungarischen Präsidenten, dass es illegal sein sollte, obdachlos zu sein. Mein Bruder und Ich hingegen meinten, Obdachlose können nicht für ihre Situation zu Zwangsarbeit (was sie für berechtig hielten) gezwungen werden und nur dann bestraft werden, wenn sie etwas Illegales (z.B. Klauen, Körperverletztung) tun. Meine Oma argumentierte auch damit, dass ich einen falschen Freiheitsgedanken habe und sie ja viel mehr Lebenserfahrung hätte. Außerdem beschwerte sie sich davor noch, dass man heutzutage viel zu früh als Fremdenfeind betituliert werden würde (was niemand nur im Ansatz getan hatte, sie meinte es nur grundsätzlich).
    Ich und mein Bruder haben aber trotzdem noch jeweils nen Fuffi bekommen.

    Meine Frage (weil ihr meinen Kommentar sowieso abkürzen werdet) :
    Hattet ihr auch schon mal sehr hitzige politische Diskussionen mit Familienmitgliedern?

    Küsschen auf Nüsschen
    Ferdi

  9. Hallo an Andi und den anderen.
    Mit ist letzt aufgefallen, dass sich meine Freunde und Beziehungspartner alle sehr ähneln, was ihre Interessensgebiete angeht. Alle mögen Naturwissenschaften und Informatik und sind intelligent.
    Seht ihr in eurem Freundeskreis auch Kriterien, nach denen ihr sie ausgewählt haben könntet? Ich finde die Frage sehr spannend, ob man Menschen mit bestimmten Eigenschaften besonders gerne um sich hat.
    Außerdem: Ihr seid zurück!! Hab ich euch aber vermisst. (Wehe du liest das ironisch vor, Andy.) Ich freu mich sehr, wieder produktiv zu werden, weil ich manche Dinge einfach immer erledige, während ich Podcasts höre. Zum Glück gehts weiter. Ich freu mich auf 52 Podcastfolgen in 2019.

  10. Hallo Mikkel und Andi
    Ich habe erst letztes Jahr mit dem Podcast hören angefangen und finde euch wirklich super. Macht weiter so
    Ganz liebe Grüße aus
    M-V oder auch
    „Dunkeldeustchland“ wie ihr ja so nett sagt 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.