#79 – Doggy

Hey, nein, das ist kein neuer oder alter Song von Katja Krasavice, sondern nur der Titel unserer aktuellen Ausgabe des DDD! Macht neugierig, oder? Ich weiß ja schon, was sich dahinter verbirgt und finde es ziemlich gut. Aber davon solltet ihr euch selbst überzeugen, denke ich.

Die 79. Folge ist einer dieser Folgen, wo wir von Thema zu Thema kommen und trotzdem alles seinen roten Faden habt. Andi hat zum Beispiel eine Internet-Berühmtheit in Köln gesehen, während ich mir Gedanken gemacht habe, warum es noch keine Discount-Bestatter gibt.

Wisst ihr vielleicht die Antwort? Dann haut sie in die Kommentare – so richtig mit Schmackes. Ein dickes Pfund!

23 Gedanken zu „#79 – Doggy“

  1. Tag zusammen,

    ich hab im April angefangen euren Podcast zu hören und hab euch nun endlich eingeholt!
    Ich bin quasi ein PietCast-Flüchtling, musste aber zuerst die offene Wunde von damals verheilen lassen, bis ich mich an euren Podcast rangetraut hab…

    Naja, ich höre euch über iTunes, daher hier ganz schnell meine wichtigsten Daten für eure Statistik:

    Mein Name ist Jens, aber ihr dürft mich auch gerne Jens nennen. Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Baden-Württemberg!
    Ich befinde mich in einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und meine Bank-PIN besteht aus vier einstelligen Ziffern.

    Jetzt aber zu der Folge:

    Ich fand sie sehr gut!

    Ich möchte aber auch noch meinen Senf zum Thema Bundesjugendspiele hinzufügen:

    Ihr habt nämlich mit des Wichtigste im Bezug dazu vergessen: Die Urkunden!
    Ich z.B. hatte immer die Teilnehmerurkunde, die halt jeder bekommt 😀
    Anekdote dazu: Wir mussten bei der Laufdisziplin in 2er-Teams die Zeit des jeweils anderen stoppen. Meine Teamkollegin hat das Ganze aber irgendwie verpeilt, sodass ich am Ende 2 Minuten schneller war, als der tatsächlich schnellste. Trotz dieser (theoretischen) Höchstleistung hab ich die verdammte Teilnehmerurkunde bekommen, was zeigen sollte wie sportlich ich damals wie heute war ^^

    Meine Frage an euch: Welche Urkunde habt ihr damals bekommen?

    und Bonus, weils mir gerade so eingefallen ist: Was musste man bei euch im Sportunterricht als „Strafe“ machen wenn ihr eure Sachen vergessen hattet? ^^

    Samsung
    (weil „LG“ als Abschied zu mainstream ist [fuck war das unlustig])

    1. Ich war in bei meiner Schule immer der jüngste aber auch der größte und einer der besten Sprinter als dei bundesjugendspiele anstanden wirde ich eine altersklasse unter alle anderen gestift und musste nur 75 m sprinten obwohl ich lieber die 100 gemacht hätte
      Ergo habe ich den Schulrekord im sprinten in meiner altersklasse aufgestellt und das stand so auch in meiner Urkunde drin ich wurde auch dafür ausgezeichnet vllt hat sich deine Schule einfach nicht die Mühe gemacht oder der Fehler war einfach zu offensichtlich

      1. Ich weiß noch, dass mir damals die Punktzahl für meine „Leistung“ verrechnet wurde, speziell ausgezeichnet oder so wurde ich nicht (logischerweise, da ich in der 3. Klasse ja keinen Schulrekord brechen konnte [in der Schule war noch ’ne Haupt- und Werkrealschule integriert])

        Ich war halt echt schlecht, im Werfen hatte ich sehr wenig Punkte (9m oder so) und beim Weitsprung wurde mir sogar ein 4. Sprung angeboten, weil alle anderen 3 davor nicht wertbar waren ^^

  2. What up ppl, mich gibts auch noch. Hab die letzten Folgen irgendwie das kommentieren vergessen, dabei wollte ich doch auch Stammkommentator werden.

    Lustig wie ihr immer davon aus geht, das eure Zuhörer eher dem Nerd Klischee entsprechen, also schlecht bei den Bundesjugendspielen sind etc. Ich glaube ihr wärt überrascht wie viele Leute hier zuhören die einfach Podcasts mögen und ansonsten nicht viel mit „Nerdkultur“ zu tun haben. Vielleicht bekommt ihr ja echt einen besseren Einblick in eure Hörerschaft über die Spotify Daten.

  3. Er spürte die zarten Hände auf seinen Schultern. Das Shirt hatte er bereits abgestreift, um Andis Nähe zu spüren. Die Wärme, die Andis Oberkörper ausstrahlte, hat Mikkel in vollkommenen Wallungen versetzt. Das Atmen fiel Mikkel schwer, denn sein Körper war voller Anspannung. Ein laszives Beben. Die Erotik durchdrang seinen Körper, die Wolleslust entfesselte sich. Für einen Moment musste er ein kurzes Stöhnen aus seinen willigen Lippen pressen, während Andis Hände von seinen Schultern bis hin zu seiner Taille wanderten. Mikkel war bereit. Bereit für Andi. Bereit für die prickelnde Erotik, der er bei jeder Podcast-Folge ausgesetzt war. Mikkel wurde wild und versuchte Andis Kopf zu greifen. Doch das musste er nicht, denn Andi presste seinen muskolösen Oberkörper an Mikkels Rücken, küsste seine Schultern und wanderte seicht zu Mikkels Ohr. Im Höhepunkt der Erotik flüsterte Andi in Mikkels Ohr: „Wie geht es deinem Falafal-Portionierer? Und wann wird wohl Bibi wieder kommentieren?“

  4. Bin ich die Einzige, die die Bundesjugendspiele bzw das Sportfest toll fand, obwohl sie nicht sportlich war?
    Immerhin hatte man kein Unterricht und in der Grundschule hatten wir immer mehrere Aufgaben zu erledigen, wofür es Stempel gab und wenn man seine Karte voll hatte, war man ziemlich cool. Ich glaube, deswegen mag ich diesen Tag. Auch, wenn man am Ende des Tages aussah, wie Sau, weil wir auf nem Ascheplatz immer waren..

    Und wegen den Noten in Sport. Genau deswegen wollte ich Sportlehrerin werden. Du kannst einer unsportlichen Person, die es zumindest versucht, nicht eine 3 geben und der Person, die seit dem zweiten Lebensjahr tagtäglich im Verein trainiert, ne 1..

    Genauso wie bei diesem Cooper-Test.. Hatte jahrelang Knieprobleme und hatte dem Sportlehrer das auch gesagt. Bin dann nach 5min oder so raus, weil schmerzen (und ich hätte auch ein Beatmungszelt gebrauchen können..) und mein Sportlehrer gibt mit eine 4-(!!!), weil ich theoretisch ne Behinderung habe, aber es im Gegensatz zu den anderen versucht habe! Natürlich hat der, der seit Jahren Handball im Verein spielt, die 1 bekommen..

    Aber naja, da ich (wie schon gesagt) unsportlicher als Oskar bin, würde ich die SpoHo Prüfung nie schaffen und unsportliche Kinder müssen weiter.

  5. Hallo, ich möchte auch mal meine Geschichte zum Thema Noten im Sportunterricht erzählen. Vorne weg, ich war eigentlich immer einer der besseren im Sport. Bis wir dann in der neunten Klasse ein halbes Jahr Volleyball hatten. Wir haben 6 Monate trainiert um gegen die Parallelklasse zu spielen. Und anhand dieses Spiels wurden die Sportnoten verteilt. Da ich leider in einer unsportlichen Klasse war, haben wir das Spiel verloren und meine ganze Manschaft hat eine 4- bekommen. Ich leider auch, Obwohl ich die meisten punkte gemacht habe. Die Kinder aus der Gegnerischen Manschaft haben alle eine 2+ bekommen. Selbst das kind, was nicht mitgespielt hat, weil es sein Sportzeug vergessen hatte. Es war ja schließlich trozdem in der Gewinner Manschaft.

    Hier entschuldige ich mich für diese langweilige Geschichte aus meiner Vergangenheit.

  6. Hallo Mikkel,

    ich bräuchte mal deine Dänemark Erfahrung. Wir wollen über Sylvester und die erste Januar Woche nach Dänemark zum entspannen und die Seele baumeln lassen. Ich würde gerne fragen ob du als Dänemark Kenner eine Gegend empfehlen kannst und den einen oder anderen Tipp für Dänemark Neulinge hast.

    Schonmal vielen Dank im Voraus und ich freue mich schon auf Andis Work-Geschichte.

    Mit freundlichen Grüßen
    Stephan

  7. Ich erinnere mich an Bundesjugendspiele in der Grundschule, bei denen ich dank meines Nachnamens gegen nen Jungen im Sprint laufen (es war ja eigentlich kein Duell, da die Zeiten einzeln gemessen wurden, aber hat sich natürlich trotzdem so angefühlt) und der Kerl war halt im Leichtathletikverein, spezialisiert auf Sprints. Das war nicht schön und leicht deprimierend. Ich war als Kind sogar nicht mal die Unsportlichste (Team Siegerurkunde), aber daneben sah ich wahrscheinlich aus wie die lahmste Schildkröte. Vorbereitung fürs Leben vielleicht.

    1. Hallo!

      Ich finde es super lustig, dass ich vor diesem Podcast nicht wusste, was die Bundesjugendspiele sind. Das gibt es wohl bei mir in Sachsen-Anhalt im tiefsten Osten nicht. Wir hatten nur immer ein Sportfest, was wohl das gleiche ist. Und davor habe ich mich immer gefürchtet. Ich war immer eine Niete in Sport, immer der, der als letztes gewählt wurde. In der 6. – 8. Klasse war es wirklich am schlimmsten, weil ich einfach etwas fülliger (so wie Mikkel heute) und sehr unsportlich war. Naja mittlerweile geht es.

      Ich habe heute in Musik eine Klausur geschrieben und die letzte Aufgabe war, dass wir eine Autobiografie von Elvis in Form eines Briefs schreiben sollten und ich habe das wirklich sehr emotional und gut rübergebracht. Wollte ich nur mal erzählen.

      Mikkel stinkt!

      Liebe Grüße
      Nils

        1. Stimmt. Ist ja nicht so, dass es ein Designfehler sein könnte. Natürlich muss die Programmierung schuld sein. Die Programmierung, die damit absolut nichts zu tun hat. Die Programmierung, die deinen Kommentar einwandfrei verarbeitete und sicherte, somit ihren Job erfüllte.

          Zu Blöd den richtigen Kasten anzuklicken und dann noch dumm in die falsche Richtung pöbeln.

          1. Für einen Laien wie mich ist Design und Programmierung einer Seite mit HTML stark verbunden! Bitte verzeihen sie mir, werter Experte!

  8. Hallo Andi und Mikkel,
    Ich wollte auch mal meinen Senf zu den Bundesjugendspielen geben. Ich stimme zu das die Notentabellen in sport grade in der Oberstufe sagen wir ambitionierte sind. Allerdings ist eine durchschnittliche Note also eine 3 durchaus machbar und dann ist man eben genau das der Durschnitt. Jemand der nicht gut in Mathe ist aber sich anstrengt kriegt trotzdem eine 5 in Mathe. Es wird nicht nach deinem Aufwand bewertet sondern nach deiner Leistung und zu sagen in Sport ist das unfair nur weil ihr da schlecht wart ist eben nicht fair gegenüber denen die in anderen Sport gut sind und woamderst schlecht sind. Das Problem liegt eher dadrin das man gezwungen ist am Sportunterricht teilzunehmen und nicht das machen kann wo man gut ist.
    LG Johannes

  9. Hey kurze Frage, ihr habt das letzte Mal über das „korrekte Backwaren verspeisen“ geredet und ich habe auch verstanden, dass man die Tüte darum lässt, aber was ist, wenn man mehr als eine Sorte an Backware in einer Tüte hat? Esst ihr dann euer Schokocroissant mit den Krümeln des Käsebrötchens? LG

  10. Hallo zusammen,
    Ich wage mich höchst selten um nicht zu sagen nie in die Kommentarsektion. Wie auch immer, vor ein paar Folgen hab ich mal einen Blick gewagt und da hat jemanden darauf hingewiesen, dass er/sie einen Discord für diesen Podcast erstellt hat. Ohne langes Nachdenken bin ich diesem gejoint und was soll ich sagen: Inklusive mir sin zur Zeit drei Leute auf diesem Discord von denen noch keiner auch nur probiert hat eine Konversation zu starten. Immer wenn ich in diesen Discord schaue, fühle ich mich wie ein Zugfahrgast dem sich gerade wer ohne zu fragen gegenüber gesetzt hat, obwohl der komplette Wagon leer ist.
    Da sitz ich nun, krampfhaft aus dem Fenster schauend, möglichst bemüht jegliche Form von Augenkontakt zu vermeiden. Ich bin mir nicht sicher, aber ich glaube, dass sich hier einfach die geballte Sozialinkompetenz wöchentlich zu einem akkustischen Teekränzchen versammelt. Grundsätzlich finde ich die Idee eines Discords nicht schlecht, da der Überblick einer Hörerschaft damit viel leichter Fällt als auf iTunes, Spotify oder dieser Webseite…

    Ich hoffe ihr denk drüber nach, denn es ist wirklich 0 Aufwand für ein potenziell tolles Ergebnis. ☺️

    Liebe Grüsse Ryas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.