#46 – ESC-Vorentscheid

Endlich steht fest, wer für uns in Lissabon scheitern darf: Michael Schulte. Und ich möchte sagen: Er war einer von den guten und das, was ihm passieren wird, hat er sicherlich nicht verdient. Aber so ist das eben mit all den Barden, die wir zum ESC schicken – wie Lämmer auf der Schlachtbank. Wer Deutschland zum verdienten Sieg führen könnte, erläutern wir in der 46. Ausgabe des DDD!

Das ist natürlich nicht alles. Wir überlegen uns auch, wie man Politik wieder etwas spannender machen könnte und warum es so wichtig ist, dass die da oben Angst vor dem kleinen Mann haben. Denen geht es nämlich viel zu gut! Die letzte Viertelstunde wird ein bisschen nostalgisch, weil wir in Erinnerungen an unsere Schulzeit schwelgen.

Wer Spaß mit uns hatte, lässt eine Bewertung da. Wer uns etwas ausrichten möchte, schreibt eine Email (domian@dasdilettantischeduett.de) oder einfach in die Kommentare. Wie sagte mal ein weiser Mann: Bis danzig.

6 Gedanken zu „#46 – ESC-Vorentscheid“

  1. Zu „Bis danzig“ fallen mir noch Ausdrücke wie „Schankedön“, „Zum Bleistift“ oder „Herzlichen Glühstrumpf“ ein – schrecklich. Passend dazu würde ich mir mal eine Folge zum Thema Wortspiele wünschen.

    Liebe Grüße an alle!

  2. Hallo!
    Wie immer guter Podcast, aber ich habe mal eine Challenge für euch, die auch ein bisschen in meinem Interesse liegt 😀
    Wenn ihr für den nächsten Podcast euer Intro macht, soll einer von euch beiden meinen Namen haben 😉

  3. Hallo,

    es gab Burger King Kids? Ich war im Mc Donalds Kids Club und hab da sogar mal was gewonnen, obwohl ich nicht direkt an einem Gewinnspiel teilgenommen habe.

    In meiner Schulzeit hatte man ein Stickerheft und hat Sticker getauscht 😀 besonders beliebt waren welche mit „Fell“. Außerdem hat man mehr oder weniger sinnvolle Sachen in Freundebücher geschrieben. Ich hab meins sogar noch 😀

    Liebste Grüße,
    Ivonne

  4. Guten Morgen die Herren,

    leider bin ich noch nicht in den Genuss eures neuesten Meisterstücks gekommen, dennoch möchte ich euch eine Filmempfehlung zukommen lassen.
    Ihr hattet euch in einer der vergangenen Folgen über die neue Rolle des US-Präsidenten in Hollywood Filmen unterhalten und ob dieser nun häufiger in cineastischen Auftritten das Zeitliche segnen würde. Dazu kann ich euch nur den Film „Der Spion und sein Bruder“ (Netflix) aus dem Jahr 2016 empfehlen.
    Ich möchte hier nicht zu viel vorwegnehmen, aber in diesem Film ist einfach alles dabei! Von A wie Elefanten Bukkake bis Z wie Interracial kommt hier jeder auf seine Kosten! Ich denke auch, dass Kulturbanausen wie ihr, sich doch für die ein oder andere Thematik in diesem Film interessiert.
    Nicht sehr zentral, dennoch überraschend ist hierbei natürlich auch der Umgang mit dem US-Präsidenten.
    Ein Auftritt von Daniel Radcliff (oder so ähnlich) lässt dabei sicherlich das Herz des ein oder anderen Harry Potter Enthusiasten unter euch höher schlagen.

    ~ Manu

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.