#42 – Pavianhoden vernaschen

Ist jetzt der Punkt gekommen? Also ich meine den Punkt, wo mir einfach keine guten Beschreibungstexte für diesen Podcast mehr einfallen. Gut möglich, befürchte ich. Denn meine Kreativität versteckt sich gerade irgendwo in den tiefsten Höhlen von Moria (eine Anspielung, die Andi nicht versteht).

Es war mal wieder eine Folge mit ganz vielen verschiedenen Themen. Wir legen mit dem Dschungelcamp los, was wir beide nicht schauen (das stimmt nicht (Anm. d. Red.)), aber das disqualifiziert uns ja nicht, diese Sendung zu besprechen. Julia Engelmann ist auch endlich mal wieder Thema, denn sie hat sich mir förmlich aufgedrängt. Außerdem gibt es natürlich wieder zahlreiche Sprüche, die unter die Gürtellinie des guten Geschmacks gehen.

Den Rest kennt ihr ja schon: Wenn euch die Folge gefallen hat, lasst mal eine positive Bewertung da. Das freut mich persönlich sehr, Andi eher nicht so. Aber mir kann man ja auch mal eine Freude machen. Ansonsten freue ich mich über jeden Kommentar, der sich mit dem Inhalt der Folge oder unserem Aussehen auseinandersetzt.

14 Gedanken zu „#42 – Pavianhoden vernaschen“

  1. Die dunklen Geheimnisse des Andi: Manche Männer gehen nachts raus und kuscheln mit Bäumen, andere tragen Strapse und Frauenunterwäsche, doch Andi schiesst den Sep ab: Er ist Gladbach-Fan! Skandal!

    An dieser Stelle möchte ich anmerken, dass das Mikkeltum solche Aussetzer nicht toleriert und über eine Exkommunikation debattieren wird. Der Vorsitz dieser Sitzung wird Großrichter Mikkelodeon führen, ein gesalbter Priester und zugleich der Prophet des Mikkeltums! Ich glaube an Mikkel, Amen!

    Des Weiteren sei gesagt, dass mir diese Ausgabe des Podcasts sehr gedünkt hat, in meinem Schritte, und ich angenehm überrascht wurde. Die ständigen Gähner waren zu entschuldigen, denn der leicht, fruchtige Abgang in Mikkels Stimme, gepaart mit den süffisanten Einwürfen Andis, haben die Kreation des Unglaublichen in ein Licht gerückt, welches ich spontan als „positiver Bullshit“ betiteln möchte! Danke, liebes Duett!

    Zum Abschluss möchte ich die aktive Bibi grüßen, die hier auch öfters Kommentare verfasst und mit ihren süßen Worten die neue Woche einleutet. Bibi, wir kennen uns nicht, aber schreib weiter. Mikkel hat auch dich lieb!

    Dieser Kommentar wurde ihnen gesponsort von Wild Fire, dem einzigen Energy Drink, der nach Apfelschorle schmeckt! Ein echtes Ossi-Produkt. Wilf Fire!

  2. Ich glaube Andi lügt. Ich glaube auch dass Mikkel lügt! Ich vermute außerdem, dass dieser gesamte Podcast aus alternativen Fakten und ausgedachten Geschichten besteht.
    Ich habt mich sehr traurig gemacht, danke dafür! -.-“

    xoxo

  3. Sehr schöne Folge, wie man es hier ja gewohnt ist 🙂
    Als Andi gegen Ende mit den wirren Zahlen-Kombinationen anfing, hat er mich an was erinnert: Ich gucke nicht überdurchschnittlich oft auf mein Handy, aber ich habe das Gefühl, dass es, wenn ich es tue, immer 13:37 Uhr ist. Das ist jetzt schon seit ein paar Jahren so. Natürlich ist es nicht immer der Fall, aber bei 1416 verschiedenen Uhrzeiten pro Tag ist es doch merkwürdig, wie häufig das passiert. Habt ihr auch solche unfassbar spannende Phänomene in eurem Leben?

    Grüße, Tom

  4. Meine Mutter hat letztens auch so eine Linsenbolognese gemacht und ich fands tatsächlich ganz in Ordnung. Hört sich jetzt sehr überzeugend an.
    Schöne Folge, besonders der Part mit Fohlenfan Andi. Danke an Mikkel für die Aufdeckarbeit bzw die versuchte Aufdeckarbeit. Der Gedanke zählt!

  5. Ich möchte Mikkels Befürchtungen hier gerne einmal bestätigen.
    Bereits vor zwei Jahren, in der 10. Klasse, haben wir im Deutschunterricht zwei Gedichte von Julia Engelmann behandelt.
    Mikkels Alptraum ist leider schon lange Realität. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.