#164 – Bibel-Business

Die Bibel lässt uns einfach nicht los! Viel zu lange reden wir über dieses viel zu dicke Buch. Außerdem setzen wir uns mit den Plänen auseinander, in Zukunft wieder Großevents durchzuführen. Und ich rante ein bisschen über den Ballermann. Komisches Ding. Hab ich nie verstanden, was Leute daran finden. Aber es ist okay! Jeder muss Urlaub machen, wie er ihn mag.

33 Gedanken zu „#164 – Bibel-Business“

  1. Hallo ihr beiden,
    nun wollte ich auch endlich mal nen Kommentar schreiben, nachdem ich euch seit Folge 1 höre. Ich wollte nur auf Andis Aussage aufmerksam machen, dass er gerne in Gerüche reinbeißen würde (wie z.B. Kellergeruch). Ich kann dich, Andi, voll und ganz nachvollziehen. Keller riechen gut und ich glaube sie würden auch gut schmecken. Gleiches gilt für mich z.B. für Benzin. Ich würde es manchmal gerne trinken, weil es so gut riecht…

    Viele Grüße aus Köln
    (Für die Statistik: männlich, 21 Jahre, Linux-Systemadministrator)

  2. Moin moin,

    „Evangelium“ bedeutet übersetzt „frohe Botschaft“ bzw. „gute Nachricht“. Daher die Gute-Nachricht-Bibel.

    Lieben Gruß aus Hamburg

    Für die Statistik: männlich, 47 Jahre, Softwareentwickler

  3. [Dieser Kommentarbereich wurde zur entlastung der Aufnehmenden Bereits Frühzeitig geschlossen. Vielen dank Für ihr verständnis]

  4. Moin Mikkel und Andi,

    die Bibel gibt es in Hunderten verschiedenen Übersetzungen.
    Darunter tatsächlich auch Übersetzungen in schrecklich gewollter Jugendsprache (wenn ihr danach googelt findet ihr bestimmt auch ein paar Auszüge), es gibt aber auch Übersetzungen, wie z.B. die Neue Evangelische Übersetzung, die man tatsächlich auch relativ einfach lesen kann und versteht und bei der es auch sehr viele Fußnoten mit Erklärungen gibt.

  5. Hallo Hr. Robrahn und Andi.
    Ich habe letzten Podcast einen Kommentar geschrieben und habe extra meinen richtigen Namen angegeben damit ich einen gleichnamigen Hörer in den Kommentaren finden kann um einen würdigen Gegner in den Gladiatorenkämpfen auftuspüren. Doch es wurde gekonnt in meiner kleinen Statistik ignoriert. Deshalb versuche ich es nochmal und diesmal etwas ausführlicher:
    Männlich
    Dominic
    Schüler des SGG
    Wohnhaft in der nähe von Greifswald
    Und weil es letztes mal von euch angedeutet wurde: Ich würde später gerne Innenarchitekt werden.

    1. Lieber Mikkel, lieber Andi,
      ich heiße Rainer, bin 42 Jahre alt und arbeite als Schutz- und Schließsystemberater bei einem großen Schlüssel- und Sicherheitsdienst.
      Ich würde gerne wissen, ob ihr schon mal einen Schlüssel oder einen PIN-Code verloren habt und ob sich daraus eine witzige oder interessante Situation ergeben hat.
      Vielen Dank, dass es euch und euren Podcast gibt!
      Liebe Grüße Rainer

  6. Wir nähern uns immer weiter einer sozialistischen Diktatur an. Die SED ähh PDS ähh Linke fordert staatliche Kaufhäuser wiedereinzuführen. Was kommt als nächstes? Sollen wir wieder für Bananen anstehen? 6 Jahre auf ein Auto warten? Nein Danke! Diesem Irsinn muss ein Ende gesetzt werden!

  7. Hey ihr beiden “Hobby“ Theologen,

    heute mal nicht mit einer Idee wie sonst, sondern mit einem Fact über eure diskutierte Biebel.

    Die Bibel besteht aus 66 Büchern mit 1189 Kapiteln, 31.171 Versen und 738 765 Wörtern. Diese wiederum bestehen aus 4.410.133 Buchstaben.

  8. Hallo Mikkel und Andi,
    bezüglich der Jugendsprache-Bibel kann ich sagen: Die gibt es schon und nennt sich „Volxbibel“. Damals im Religionsunterricht in der 5. Klasse wurde sie uns in einer Art „Bibelmuseum“ vorgestellt. Hier mal ein kleines Beispiel (auf Wikipedia gibt es eine Liste an Beispielen):
    Aus „‚Und Mose sprach: Lass mich deine Herrlichkeit sehen!“
    wird „Bitte, Gott, ich möchte einmal ein bisschen mehr von dir sehen! Ich möchte mal deine ganz krasse Seite erleben!‘, sagte Mose dann.“

    Für die Statistik:
    M19 aus der Hauptstadt des Bieres (Bamberg)
    Ab dem 01.10. Student für Elektro- und Informationstechnik

  9. Hey hübschere, klügere, bessere Hälfte dieses Podcast, also Andy, wir brauchen bei den Formaten wo gebuzzert wird eine Einblendung wer zu erst gebuzzert hat. Cool wäre auch zu zeigen wer noch gebuzzert hat und der Zeit Abstand zwischen den einzelnen buzzern.

  10. Hallo ihr beiden,

    wenn ihr euch für den Bibel-Inhalt interessiert, dann hört euch mal den „Unter Pfarrerstöchtern“ Podcast von der ZEIT an. Da werden die wichtigsten Stellen der Bibel vorgestellt und besprochen und zwar mit einem etwas modernen Blick und Humor. Da geht es wirklich nur darum, dass die Leute den Inhalt der Bibel kennen und soll nicht als „Kirchenfunk“ verstanden werden. Ich hab mit Religion auch nichts mehr am Hut, aber der Podcast ist tatsächlich interessant zu hören. Vielleicht nicht am Stück aber immer mal wieder. (Folgenlänge 30-40 min, neue Folge alle 14 Tage)

  11. Morschn ihr zwei,
    in der letzten Folge kamt ihr auch auf das Thema Konzerte in Corona-Zeiten zu sprechen. Da ich vergangenen Samstag an der Restart19-Studie in Leipzig teilgenommen habe, möchte ich dazu mal ein paar Eindrücke dieses Tages mit euch teilen.
    Es gab drei Konzerte einmal unter normalen Bedingungen, dann ein Platz frei zwischen zwei Leuten und einmal 1,5m Abstand zwischen 2er-Gruppen. Alle wurden vorher auf Corona getestet, dennoch galt Maskenpflicht, an die sich auch tatsächlich alle gehalten haben. Sinn der Studie war, Bewegungen von großen Menschenmassen in Hallen zu beobachten und Orte mit hohem Ansteckungspotential zu finden und nicht, so wie manche Medien berichten, herauszufinden, ob Konzerte mit Abstand und Maske funktionieren.
    Für mich war dieser Tag sehr interessant, es wurde viel erklärt und es hat sich gut angefühlt, etwas für die Wissenschaft und die Veranstaltungsindustrie zu tun. Ich könnte noch mehr schreiben, aber der Kommentar ist euch jetzt wahrscheinlich schon zu lang.
    Wie habt ihr die Studie verfolgt/davon mitbekommen und würdet ihr euch bei zukünftigen Studien dieser Art als Probanden zur Verfügung stellen?
    Für die Statisti: männlich, 20, Student (Chemie- und Umwelttechnik)

  12. Hallo ihr beiden,
    ich wollte euch einfach mal eine Freude machen und einen nur kurzen Kommentar schreiben.

    Für die Statistik:
    – Männlich
    – 22
    – Niedersachsen
    – Systemadministrator

  13. Moin Oskar, Hallo Andi und der andere, heute Mal eine Frage an den Mukkel wird es dieses Jahr bei FF6 Powerpoint-Karaoke geben und welchen Wrestling Name würdet ihr dem jeweils anderem geben?
    Wie ihr mich kennt nun noch eine religiöse Frage an euch: Warum wurde das Zölibat eingeführt ? Würde es nächstes Mal auflösen(die letzte Frage ist überspringbar)
    Um den Kommentar abzurunden noch ein kleiner Witz zum Ende:
    Was ist ne Leiche und zwei Bretter. Ein Jesus Bausatz.

  14. Als Theologin und Bildungsreferentin muss ich Euch heute einfach einen Kommentar schreiben. 🙂

    Der biblische Urtext ist in der Regel Hebräisch (Altes Testament) oder Griechisch (Neues Testament). Diese Quellen befinden sich auf uralten Pergamenten und Rollen, die oftmals kopiert oder abgeschrieben wurden. So kann es schon mal vorkommen, dass es von einem biblischen Buch verschiedene Versionen gibt.

    Das macht die Bibel auch aus wissenschaftlicher Sicht zu einem spannenden Forschungsobjekt. In der Theologie übernimmt die „Exegese“ die Untersuchung von diesen verschiedenen Quellen und auch von deren Übersetzung. Der „Urtext“, wenn man die diversen Quellen überhaupt so bezeichnen kann, hat kein Urheberrecht, die Übersetzungen allerdings schon. So kommen auch verschiedene Titel (Lutherbibel, Einheitsübersetzung, Elberfelder Bibel, Gute Nachricht, usw.) für die verschiedenen Übersetzungen zustande. Wissenschaftliche Bibelkommentare gibt es jede Menge, zum Teil auch ganze Kapitel über die Bedeutung von einzelner Worte.

    Dabei will ich es mal belassen, stehe aber für Rückfragen gerne zur Verfügung.

    lg -s-

  15. Mikkel bist du wirklich schon seit 2017 als COO angestellt wie es auf Ding steht? Hattet ihr das nicht erst letztens besprochen?

    Andi hast du mittlerweile eine coole neue Bezeichnung?

  16. Mikkel, ich muss dir erneut widersprechen.

    Wir leben in einer sozialen Marktwirtschaft. Wir haben unsere 5 Sozialversicherungen, die entweder allein durch den Arbeitgeber oder paritätisch finanziert werden.
    Wir haben Sozialhilfe und ALGII mit diesen Leistungen wird einem ein gewisser Lebensstil ermöglicht. Wir haben Arbeitnehmerschutzgesetze und vieles mehr.

    Diejenigen die obdachlos sind, sind dies nicht ohne Grund. Aber auch mit einer Depression oder einer andern Erkrankung kann man sich Hilfe holen um von der Straße runter zu kommen. Viele wollen da so leben.

  17. Hallo Mikkel und der Andere <3

    zur "Jugendwort-Bibel" wollte ich kurz die "Holyge Bimbel: Storys vong Gott u s1 Crew" von Shahak Shapira zum Protokoll geben.

    Hoffentlich bin ich nicht schon zu spät zur nächsten Aufnahme,

    Nick

  18. Moin Moin,
    ich war heute morgen vor der Schule direkt beim Buchladen und habe mir Hidden Worlds gekauft.
    Die erste Hälfte habe ich bereits durch und finde das Buch absolut genial.
    Wirklich!
    Wenn ich Punkte vergeben sollte, wären es 8,5/10.
    Nun eine aus dem Kontext gerissene Frage, was haltet ihr von Star Trek, falls ihr mal irgendeine Serie gesehen habt.
    Meine Lieblingsserie is ganz klar TNG (The Next Generation).
    Für die inoffizielle Statistik: Schüler, 15, Rettungsschwimmer aus dem Norden Schleswig-Holsteins.

  19. [Dieser Kommentarbereich wurde zur entlastung der Aufnehmenden Bereits Frühzeitig geschlossen. Vielen dank Für ihr verständnis]

Kommentare sind geschlossen.